So sehen Sieger aus: Die Staffel der Realschule Bad Berleburg hat gestern für Furore beim Schulstaffel-Finale in Leverkusen gesorgt und den Weltrekord über 800 Meter eingestellt.
So sehen Sieger aus: Die Staffel der Realschule Bad Berleburg hat gestern für Furore beim Schulstaffel-Finale in Leverkusen gesorgt und den Weltrekord über 800 Meter eingestellt.

11. Juli 2018

Den Weltmeister verzückt

Realschule Bad Berleburg gewinnt Schulstaffellauf-Finale und pulverisiert Weltrekord

sz (tika) Leverkusen. Es waren neue Maßstäbe, die die Realschule Bad Berleburg gestern gesetzt hat. Die Läuferstaffel hat ihren eigenen Rekord beim „innogy“-Schulstaffellauf nicht nur pulverisiert, sondern zugleich auch das Landesfinale im Fritz-Jacobi-Stadion in Leverkusen gewonnen. „Jetzt müssen wir den Weltrekord in Angriffnehmen–ich bin wirklich begeistert“, gab sich Willi Wülbeck kurz nach dem Lauf beeindruckt von der Leistung der Wittgensteiner. Genauer gesagt: Diesen Weltrekord eines Einzelläufers knackten die Kurstädter gestern bereits!

Ursprünglich ging es im Schulstaffellauf darum, die einstige Weltmeisterzeit im 800-Meter-Lauf (1:43,65 Minuten) von Wülbeck zu unterbieten. Dies hatten die Realschüler bereits im Kreisentscheid geschafft – in Leverkusen setzten sie gestern noch einen drauf und verzückten den Weltmeister von 1983 damit buchstäblich. „Das war ein perfekter Tag, besser hätte es nicht laufen können“, erklärte Michael Boer. Der Geschäftsführer der LG Wittgenstein war gemeinsam mit LGW-Kollege Volker Birkelbach als Betreuer vor Ort und unterstützte sowohl die Realschulstaffel als auch die der Grundschule „Am Burgfeld“ Bad Berleburg, die sich ebenfalls für das Landesfinale qualifiziert hatte (SZ berichtete). „Die Bedingungen waren gut, es war nicht zu warm, es war trocken – alleshatgepasst“, konstatierte Boer. In einer Zeit von 1:40,90 Minuten hatte das achtköpfige Team der Realschule Bad Berleburg ihre Konkurrenz hinter sich gelassen und den einstigen Wülbeck-Rekord um nahezu drei Sekunden unterboten.

Bereits im Kreisentscheid auf dem Stöppel hatte der bisherige Titelverteidiger mit einer Zeit von 1:41,05 Minuten begeistert. Der Weltrekord im 800-MeterLauf liegt derzeit bei 1:40,91 Minuten, aufgestellt im Jahr 2012 durch den Kenianer David Lekuta Rudisha – ein Beleg für die schier unglaubliche Leistung der Staffel der Realschule Bad Berleburg, die sich damit unter insgesamt 22 Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen durchsetzte. Klar war: Mit der gestrigen Laufzeit erhielt die Realschule eine weitere Rekordknackeruhr des Veranstalters – quasi frisch gefertigt. Denn die letzte Uhr hatte die Schule erst vor einigen Wochen beim „Heimspiel“ in Bad Berleburg erhalten. Zuvor hatte diese Uhr in der Geschichte des Schulstaffellaufs nicht allzu oft den Besitzer gewechselt und noch nie zwei Mal binnen kürzester Zeit.

Das Landesfinale im Schulstaffellauf in Leverkusen hatte im Rahmen des Landesfinales von „Jugend trainiert für Olympia“ stattgefunden. Mit am Start war dabei auch die Grundschule „Am Burgfeld“ aus Bad Berleburg. Diese hatte sich ebenfalls im Kreisentscheid auf dem Stöppel durchgesetzt und für den Wettkampf in Leverkusen qualifiziert. In einer Zeit von 2:13 Minuten sicherten sich die Odebornstädter den 5. Platz unter insgesamt 15 Teams – eine ebenfalls starke Leistung.

SZ

Siegener Zeitung vom 11.07.2018
Bildquelle: Verein