Wiebke Aderhold, Fabienne Ullmann, Lisa Hackler, Malin Böhl und Lea-Emelie Dickel (v.l.) waren insgesamt zufrieden mit ihrem Abschneiden. Auf dem Bild fehlt Damian Dreßler.
Wiebke Aderhold, Fabienne Ullmann, Lisa Hackler, Malin Böhl und Lea-Emelie Dickel (v.l.) waren insgesamt zufrieden mit ihrem Abschneiden. Auf dem Bild fehlt Damian Dreßler.

31. Januar 2018

Mehrere Bestmarken geknackt

LGW-Athleten bei Offenen Kreis-Hallenmeisterschaften erfolgreich

Stadtallendorf. Die Leistungen stimmten, die Sportler der LG Wittgenstein durften durchaus zufrieden sein. Einige Leichtathleten aus dem Altkreis nahmen am vergangenen Wochenende an den Offenen Kreis-Hallenmeisterschaften in Stadtallendorf teil – und sicherten sich in der Herrenwaldhalle gute Platzierungen sowie einige persönliche Bestleistungen.

U-18-Athlet Damian Dreßler (TV Laasphe) wartete mit zwei persönlichen Bestleistungen auf. Im Kugelstoßen (5 kg) mit 10,53 Metern und im 200-Meter-Sprint mit 25,82 Sekunden sicherte er sich zudem jeweils den Altersklassensieg in diesen Disziplinen. Heimtrainerin Ricarda Wied-Bernshausen war merklich zufrieden mit den Leistungen.

Lisa Hackler (TSV Aue-Wingeshausen) ging erfolgreich in den Disziplinen Hochsprung und Kugelstoß an den Start. Mit 1,50 Metern im Hochsprung holte sie den sicheren 2. Platz in der Frauenklasse. Den 2. Platz sicherte sie sich zudem mit der Vier-Kilogramm-Kugel und 9,83 Metern.

Die Grundlage für ihre anhaltend gute Form erreicht Hackler durch das Training in der Leistungsgruppe der LG Wittgenstein. „Sie engagiert sich aber auch darüber hinaus für den TSV Aue-Wingeshausen, agiert dort mittlerweile auch als Trainerin und gibt ihre Erfahrung an die jüngeren Athleten weiter“, berichtete TSV-Trainer Bernd Walter.

Einen weiteren Podestplatz erreichte Malin Böhl (VfL Bad Berleburg/W15) im Kugelstoßen (3 kg) mit 10,54 Metern. Sie kam damit bis auf wenige Zentimeter an ihre Bestleistung heran. Fabienne Ullmann (VfL Bad Berleburg/U18) siegte im Kugelstoßen (4 kg) mit 9,53 Metern in persönlicher Bestleistung.Im stark besetzten Feld der Weitspringerinnen reichte es mit 4,80 Metern am Ende für Platz 6. Sehr eng wurde es im 60-Meter-Sprint für Ullmann.

Das Aus kam im Vorlauf mit 8,72 Sekunden. Um am Ende das Treppchen zu erreichen, wäre ein Lauf unter 8,5 Sekunden notwendig gewesen. Der Sieg ging mit 7,92 Sekunden an Tamina Boppert vom Alsfelder SC. Bedingt durch Verletzungen mussten die beiden mitgereisten U-18-Starterinnen Wiebke Aderhold und Lea-Emilia Dickel (beide VfL Bad Berleburg) ihre weiteren Wettkämpfe vorsorglich abbrechen.

::Ergebnisliste

Lara Hochdörffer war beim Hallensportfest der Sporthochschule in Köln am Start.
Lara Hochdörffer war beim Hallensportfest der Sporthochschule in Köln am Start.

Hochdörffer behauptet sich gegen starke Konkurrenz

LGW-Athleten bei Offenen Kreis-Hallenmeisterschaften erfolgreich

Köln. Lara Hochdörffer (TV Laasphe/W13) ging am Sonntag für die LG Wittgenstein beim Landesoffenen Hallensportfest der Sporthochschule Köln ins Rennen. Das Leichtathletik-Team der Sporthochschule hatte dabei über 400 Schüler und Schülerinnen der Altersklassen U12 bis U16 am Start. Mit vier Top-Leistungen behauptete sich Hochdörffer gut. Platz 1 im Hürdensprint über 60 Meter in 11,04 Sekunden und Platz 1 mit der Drei-Kilogramm-Kugel mit 8,88 Metern waren eine deutliche Sprache. Der Weitsprung und der 60-Meter-Sprint waren mit jeweils 23 Teilnehmerinnen besetzt. Heraus für Hochdörffer kamen am Ende Platz 2 im Weitsprung mit persönlicher Bestleistung mit 4,58 Metern und ebenso Platz 2 im 60-Meter-Sprint mit 8,69 Sekunden. „Die Leistungen sind umso höher zu bewerten, da in den Wintermonaten speziell das Sprungtraining durch fehlende Sprunggruben sehr eingeschränkt ist“, erklärte Heimtrainerin Ricarda Wied-Bernshausen laut LGW Pressemitteilung nach dem Wettkampf durchaus zufrieden.

Siegener Zeitung vom 31.01.2018
Bildquelle: Verein

WESTFALENPOST