Zehnkämpfer Jonathan Schröder und Jannis Kozian belegen in Betzdorf die Plätze 2 und 3.

1. Oktober 2017

 

Super Vorstellung zum Ende der Freiluftsaison

Wittgensteiner Mehrkämpfer mit Topleistungen beim Betzdorfer Meeting

Betzdorf. Wolkenbruch und Sonne über dem Molzbergstadion: Trotz des schlechten Wetters am ersten Wettkampftag wurde das Betzdorfer Mehrkampfmeeting seinem guten Ruf wieder gerecht. Aus Sicht der LG Wittgenstein gibt es zahlreiche  laut Betreuer Jens Marburger – „bombastische“ Ergebnisse zu vermelden. „Ein besseres Ende der Freiluftsaison hätte man sich nicht wünschen können“, so die Bilanz von Trainer Andreas Bernshausen.

Für den ganzen Samstag war Regen angesagt. Und so zog sich der Himmel zu, und vor dem Kugelstoßen stand der Ring komplett unter Wasser und war dadurch extrem glatt. Das Wetter kostete die Sportler Punkte. Der Sonntag aber war dann richtig sonnig und entschädigten Sportler sowie die Trainer Andreas Bernshausen und Betreuer Jens Marburger für die Strapazen am Vortag.

Gleichgezogen auf Siegerlandrekord
Der mit 14 Jahren jüngste Athlet der LG Wittgenstein verbuchte den größten Mehrkampf-Erfolg: Platz 1 für Till Marburger. Mit insgesamt 4.689 Punkten zog der Birkelbacher mit Henry Schlund gleich, der im Jahr 2014 den Siegerlandrekord in der Altersklasse M14 aufgestellt hatte. Beim letzten Neunkampf fehlten Till Marburger nur 15 Punkte, diesmal schloss er erfolgreich auf – mit vier neuen persönlichen Bestleistungen. Alle Leistungen im Überblick: 100 m: 12,94 Sek. (pB); Weit: 5,32 m; Kugel: 11 m (pB); Hoch: 1,59 m (pB); 1.Tag: 2.063 Punkte | 80 m Hürden: 12,30 Sek. (pB); Stabhoch: 3,20 m; Diskus: 33,44 m; Speer: 34,81 m; 1.000 m: 3:20,98 Min. (pB); Gesamt: 4.689 Punkte (pB).

Hohes Niveau
In der Altersklasse U18 waren mit Jonathan Schröder und Jannis Kozian zwei Top-Athleten der LG Wittgenstein am Start. Obwohl Jonathan Schröder durch einen grippalen Infekt gesundheitlich angeschlagen war, musste er einzig im Diskus Abstriche machen. Dafür übertraf er beim Stabhochsprung mit alle Erwartungen. Am ersten Wettkampftag sammelte er 2.819 Punkte, was für eine neue persönliche Bestleistung und Rang 2 reichte. Am zweiten Tag steigerte er seine Gesamtpunktzahl auf 5.231 Punkte/pB und konnte Platz 2 halten. Alle Leistungen im Überblick: 100 m: 12,32 Sek; Weit: 5,55 m; Kugel: 11,68 m; Hoch: 1,62 m; 400 m: 53,25 Sek. | 110 m Hürden: 15,86 Sek.; Diskus: 22,10 m; Stabhoch: 3,10 m (pB), Speer: 36,10 m; 1.500 m: 4:55,78 Min.

In seinem zweiten Zehnkampf zeigte Jannis Kozian siebenmal Bestleistung. Starke Leistungen zeigte er in den Laufdisziplinen über 400 m und 1.500 m. Beim Stabhochsprung und Speerwurf lief es für ihn extrem gut, er zeigte Leistungen auch technisch hohem Niveau. Den ersten Wettkampftag beschloss er mit 2.504 Punkten (pB) auf Rang 4 und steigerte sich insgesamt mit 4.913 Punkten (pB) auf Platz 3. Alle Leistungen im Überblick: 100 m: 12,60 Sek; Weit: 5,05 m; Kugel: 11,17 m (pB); Hoch: 1,65 m; 400 m: 57,17 Sek. (pB) | 110 m Hürden: 16,72 Sek.; Diskus: 31,29 m; Stabhoch: 3,20 m (pB), Speer: 41,66 m (pB); 1.500 m: 5:31,39 Min. (pB).

Topleistungen

Zum zweiten Mal ging Lea Emelie Dickel (W15) in einen Siebenkampf. Topleistungen und neue persönliche Bestleistungen zeigte sie im Kugelstoßen, im Hürdensprint und im 800-m-Lauf. Nur im Speerwurf konnte sie nicht an ihre Trainingsleistungen anknüpfen und ließ gut 50 Punkte liegen. Alle Leistungen im Überblick: 100 m: 13,72 Sek.; Weit: 4,82 m; Kugel: 12,41 m (pB); Hoch: 1,46 m; 1.Tag: 2.073 Punkte (pB)| 80 m Hürden: 13,78 Sek.; Speer: 21,54 m; 800 m: 2:36,13 Min. (pB); Gesamt: 3.454 Punkte. Der grundsolide Wettkampf wurde mit Platz 2 belohnt.

:: Ergebnisse