Grandioser Start über 80-Meter-Hürden: Till Marburger.

1./2. September 2017

 

Till Marburger mit grandiosem Auftritt in Arnsberg

Im zweiten Neunkampf schon nahe am Siegerlandrekord

Arnsberg. „Einfach durchkommen“ – das war das erklärte Ziel von Till Marburger, als er zum Zehn- und Siebenkampf des TV Neheim reiste. Seinen ersten ordentlichen Neunkampf hatte der Athlet der LG Wittgenstein mit den Kreismehrkampfmeisterschaften in Kreuztal im Mai bestritten – und zwar mit 4.327 Punkten recht erfolgreich. An diese Leistung wollte er anknüpfen. Dabei verpasste er knapp den Siegerlandrekord um gerade mal 15 Punkte.

Am Freitagabend begann der Wettkampf im Stadion „Große Wiese“. Als Athlet der Altersklasse M14 zählte Till Marburger zu den jüngsten Teilnehmern. Am ersten Tag zeigte er eine grundsolide Leistung: 100m: 13,10 Sek., Weitsprung: 5,31 m, 4kg Kugel: 11,45 m und Hochsprung: 1,53 m. Zwischenstand am späten Freitagabend: 2.036 Punkte.

Am Samstag gelang dem Birkelbacher, der für den TSV Aue-Wingeshausen startet, ein grandioser Start über 80-Meter-Hürden – in 12,73 Sekunden sprintete er zu einer neuen persönlichen Bestleistung. Und auch der Diskus flog wie an der Schnur gezogen und markierte bei 39,40 m eine neue persönliche Bestweite.

Im Stabhochsprung machte es Till Marburger wieder etwas spannend, als er erst im dritten Versuch in den Wettkampf fand und dann 3,10 m übersprang. Zwei weitere persönliche Bestmarken setzte er mit 35,89 m Weite im Speerwurf und mit der Zeit von 3:26,59 Min. auf der ungeliebten 1000m-Strecke, auf der er sich als Einzelläufer durchbiss.

Platz 1 für Till Marburger: Unterm Strich hatte er 4.674 Punkte gesammelt, sprich: um 327 Punkte gesteigert, und kam bis auf 15 Punkte heran an die U16-Siegerlandbestleistung im Neunkampf, die Henri Schlund von der LAG Sieg im Jahr 2014 aufgestellt hat.

:: Ergebnisse