Das Team der LG Wittgenstein im Hofbachstadion.

17. Juni 2017

Viele Titel gehen nach Wittgenstein

Kreis-Blockwettkampf-Meisterschaften in Geisweid / Lara Hochdörffer knackt zwei Siegerlandrekorde / Till Marburger qualifiziert sich für Deutsche Jugend-U16-Blockwettkämpfe

Geisweid. Ein sensationeller Wettkampf von Lara Hochdörffer: Bei den Kreismeisterschaften im Blockwettkampf stellte die Leichtathletin aus Bad Laasphe gleich zwei Siegerlandrekorde auf. Mit ihrer Leistung im Blockwettkampf Wurf der Altersklasse W12 belegt sie aktuell Platz 1 in ganz Deutschland. Insgesamt räumten die Athleten der LG Wittgenstein im Geisweider Hofbachstadion viele Titel ab.

Zunächst zur eindrucksvollen Bilanz von Lara Hochdörffer, die einen überragenden Blockwettkampf Wurf absolvierte. Fünfmal zeigte sie persönliche Bestleistung: 75m-Lauf: 10,91 Sek., 60m-Hürden: 11,21 Sek., Weitsprung vom Brett: 4,20 m, Kugelstoßen: 8,85 m. In ihrem ersten Diskus-Wettbewerb erzielte sie mit 750g-Scheibe eine Weite von 26,06 m. Damit wurde sie nicht nur Kreismeisterin, sondern stellte auch die bisherige Siegerlandbestleistung von Nina Tenhaken (LAG Siegen) von 23,24 m ein. Im Blockwettkampf Wurf knackte Lara Hochdörffer mit 2.250 Punkten ebenfalls die bisherige Topmarke, die Malin Böhl mit 2.154 Punkte aufgestellt hatte. Neben den zwei Siegerlandrekorden liegt die Sportlerin mit ihrer Leistung auch bundesweit an der Spitze.

Auch Damian Dreßler (M15) vom Stammverein TV Laasphe ging in Geisweid ins Rennen um den Titel. Mit Erfolg: Im Blockwettkampf Lauf wurde er mit 2.339 Punkten Kreismeister und erzielte die Qualifikationspunktzahl für die Deutschen Meisterschaften des DLV, allerdings ohne die zusätzlich hohe Laufnorm von 6:30 Min. über 2000 m zu erfüllen. Dennoch verbuchte er dreimal neue persönliche Bestleistung über 2000 m: 7:09,45 Min, über 100 m: 12,75 Sek. und über 80m-Hürden: 13,3 Sek.

Auch die Sportlerinnen und Sportler vom TSV Aue-Wingeshausen steuerten einige Titel zum Gesamterfolg der LG Wittgenstein bei. Till Marburger (M14) steigerte sich im Block-Wurf-Gesamtergebnis um 146 Punkte auf 2.578 Punkte. Dank zwei neuer persönlicher Bestleistungen mit 5,33 m im Weitsprung und 13,13 Sek. über 80m-Hürden sowie Diskus (1kg): 34,50 m, Kugel (4 kg): 11,23 m und 100 m: 13,24 Sek. Das bedeutete nicht nur Platz 1 in Geisweid, sondern auch die Qualifikation für die Deutschen Jugend-U16-Blockwettkämpfe am 2. Juli in Lage.

Aaliyah Keller (W12) siegte im Blockwettkampf Sprint/Sprung und glänzte mit gleich drei neuen persönlichen Bestleistungen: 75 m sprintete sie in 11,59 Sek. In ihrem ersten 60m-Hürdenlauf erreichte sie gute 12,19 Sek. Den Speer warf sie gleich im ersten Versuch auf 18,88 m. Im Hochsprung übersprang sie 1,24 m, im Weitsprung landete sie bei 4,06 m. Unterm Strich sammelte Aaliyah Keller 1.958 Punkte.

Viviane Herrmann (W12) gewann den Titel im Blockwettkampf Lauf. Dabei erzielte sie eine neue persönliche Bestzeit über die 75 m in 11,67 Sek. In 11,83 Sek. überquerte sie die sechs Hürden. Der weiteste Satz in den Sand wurde mit 3,51 m gemessen, im Ballwurf kamen 27,50 m in die Wertung. Die 800 m fielen ihr an diesem Tag sehr schwer und so sprang eine Zeit von 3:00,3 Min. heraus. 1.914 Punkte gingen für sie in die Wertung.

Für den VfL Bad Berleburg war Elias Connor Dickel (M13) im Blick Sprint/Sprung erfolgreich am Start. Er holte einen weiteren Titel. Seine Ergebnisse: Weitsprung: 5,07 m, 60m-Hürden: 10,14 Sek (pB), Hochsprung: 1,60 m. 

Im Block Wurf der Altersklasse W15 siegte Lea-Emelie Dickel. Leider verpasste sie nur um 45 Punkte die Qualifikation für Lage.

Nach Auswertung aller Leistungen ging ein weiterer Titel an die Mannschaft WU14 der LG Wittgenstein. Zu diesem Erfolg hatten die Leistungen von Aaliyah Keller, Viviane Herrmann, Lara Steindecker, Lara Hochdörffer und Amelie Schmidt beigetragen.

:: Ergebnisse (es liegt aktuell keine Ergebnisliste vor)