Die U16-Athleten der LG Wittgenstein in Paderborn: (v.li.) Kilian Seidel, Lea-Emelie Dickel, Milena Schmidt, Malin Böhl und Till Marburger.

5. März 2017

U16-Athleten feiern Höhepunkt der Hallensaison

Fünf Wittgensteiner bei den Westfälischen Jugend-Hallenmeisterschaften in Paderborn

Paderborn. Die Leichtathleten der Altersklasse U16 gingen am Sonntag auf Titeljagd am Ahorn-Sportpark. Zu den Westfälischen U16 Jugend-Hallenmeisterschaften in Paderborn trafen sich etwa 275 Nachwuchssportler. Darunter auch fünf Athleten der LG Wittgenstein.

Die beste Platzierung erreichte Lea-Emelie Dickel (W15, VfL Bad Berleburg): Im Kugelstoßen kam sie mit 11,45 Meter nah an ihre persönliche Bestweite und auf Platz 4. Im Hochsprung wurde sie mit 1,48 m Höhe Sechste.

In zwei Disziplinen war auch Malin Böhl (W14, VfL Bad Berleburg) vertreten. Ihre größten Hoffnungen hatte sie sicherlich ins Kugelstoßen gesetzt: Mit 9,09 m sicherte sie sich Platz 5. Im letzten Durchgang zeigte sie sogar, dass sie die 3-kg-Kugel noch deutlich weiter stoßen kann, was auch ihre persönliche Bestleistung von 10,21 m beweist – doch durch die Berührung der Sektorlinie war dieser Versuch leider ungültig. Nachdem sie im Hürden-Vorlauf mit 9,92 Sekunden neue persönliche Bestzeit gelaufen war, hatte Malin Böhl im Finale wieder etwas Pech, da neben ihr eine Athletin stürzte und sie damit aus dem Rhythmus brachte. Mit einer Zeit von 10,09 Sekunden wurde sie Neunte.

Auch Milena Schmidt (W15, VfL Bad Berleburg) hatte mit dem Einzug ins Finale im Hürdensprint zunächst ihr persönliches Ziel erreicht. Mit 9,95 Sekunden einem technisch sehr sauberen Vorlauf stellte sie eine neue persönliche Bestleistung auf, die sie im Endlauf mit 9,96 Sek. noch einmal bestätigte – Platz 12.

Eine stabile Leistung zeigte Kilian Seidel (M14, TSV Aue-Wingeshausen) im Sprint über die 60 Meter; im Finale sicherte er sich mit seiner Zeit von 8,04 Sekunden Platz 6. Im Kugelstoßen erreichte er mit 9,97 m ebenfalls den 6. Platz. Im Weitsprung hatte er allerdings große Anlaufprobleme, so dass er mit 4,47 m zufriedengeben musste und weit unter seinen Möglichkeiten blieb.

Im Weitsprung verpasste Till Marburger (M14, TSV Aue-Wingeshausen) mit 4,95 m den Einzug ins Finale um nur drei Zentimeter und landete auf Platz 9. Besser lief es für ihn beim Kugelstoßen: Mit 10,54 m Weite wurde er Fünfter.

:: Ergebnisse