Die Nachwuchstalente des TSV Aue-Wingeshausen und VfL Bad Berleburg starteten beim Hallenwettkampf in Dortmund.
Beim Hallensportfest in Köln: (v.li.) Malin Böhl, Mia Knebel, Franziska Zumrodde, Marie Homrighausen, Milena Schmidt und Pauline Knebel.
Till Marburger beim Weitsprung. In Dortmund bestätigte er mit 5,03 m noch einmal seine bisherige Bestweite.

12. Februar 2017

Immer noch Luft nach oben

Wettkämpfe in Kalbach, Köln und Dortmund im Überblick

Wittgenstein. Die Hallensaison neigt sich dem Ende. Doch die Leichtathleten der LG Wittgenstein werden nicht müde. Im Gegenteil: Mit jedem Wettkampf zeigen sie, dass immer noch Steigerung drin ist. Zuletzt waren die älteren Athleten bei den Kreishallenmeisterschaften in Kalbach bei Frankfurt sowie die jüngeren Sportler beim Hallensportfest in Köln und beim Hallenwettkampf in Dortmund am Start.

Kreishallenmeisterschaften in Frankfurt-Kalbach

In Frankfurt gingen U18-Athleten Wiebke Aderhold, Jannis Kozian und Jonathan Schröder (alle Stammverein: VfL Bad Berleburg) außer Konkurrenz an den Start.

Hoch wie weit zeigte Jonathan Schröder riesige Sprünge: Im Weitsprung steigerte er seine persönliche Bestweite um mehr als einen halben Meter auf 6,05 m. Neue Bestmarke für ihn auch mit 1,69 m im Hochsprung – sagenhafte 21 Zentimeter höher als im Vergleich zum Vorjahr. Jannis Kozian konnte im Hochsprung (1,60 m) und im 60m-Sprint (8,17 sec.) seine Leistung abrufen und setzte mit 5,20 m eine neue persönliche Bestleistung im Weitsprung. Wiebke Aderhold hatte im Hürdenlauf technische Probleme, zeigte mit 1,47 m im Hochsprung persönliche Bestleistung. Sie stieß die 3-kg-Kugel auf 9,86 m Weite.

Hallensportfest in Köln

Die Sportlerinnen der Altersklassen U16 und jünger gingen in Köln in den Wettkampf. Milena Schmidt (W15) lief über 60m-Hürden nicht nur neue persönliche Bestzeit und auf Platz 3, sondern erfüllte damit auch die A-Norm für die Westfälischen Meisterschaften. Hinzukamen Platz 8 im Weitsprung (4,61m) und eine neue persönliche Bestleistung im Kugelstoßen (8,61 m, Platz 11).

Unschlagbar war Malin Böhl in der Altersklasse W14 mit 9,51m Weite im Kugelstoßen. Sie absolvierte einen grundsoliden Wettkampf und bestätigte – auch mit jeweils Platz 4 im Weitsprung (4,48 m) und über 60m-Hürden (10,35 sec.) – ihr hohes Leistungsniveau der vergangenen Wochen.

Eine super Vorstellung gaben zwei „Newcomer“ ab: Bei ihrer Premiere im Wettkampfgeschehen hinterließ Franziska Zumrodde (W15) einen hervorragenden Eindruck mit folgenden Ergebnissen: Hochsprung: 1,40 m (4. Pl.), Kugelstoßen: 9,04 m (8. Pl.), Weitsprung: 4,37 m (12. Pl.). Auch Marie Homrighausen (W12) sammelte erste Erfahrungen und Plätze unter den „Top 10“. Pauline Knebel (W15) hatte ihr bestes Ergebnis mit 1,40 m im Hochsprung zu verbuchen. Die jüngere Schwester Mia Knebel (W11) hatte ihren größten persönlichen Erfolg mit 2,75 m im Weitsprung.

Hallenwettkampf in Dortmund

In die Helmut-Körnig-Halle in Dortmund reiste die Trainingsgruppe von Katja Marburger. Diese Nachwuchssportler vertreten überwiegend für den TSV Aue-Wingeshausen, nur Lea-Emelie und Elias Connor Dickel starten für den VfL Bad Berleburg.

Und die beiden Dickels stehen für herausragende Leistungen: Lea-Emelie Dickel (W15) stieß die 3-kg-Kugel erstmalig über die 11-Meter-Marke – auf sage-und-schreibe 11,49 m. Mit dieser neuen persönlichen Bestleistung sicherte sie sich den ersten Platz und setzte auch ein deutliches Signal, dass sie startklar für die Westfälischen Meisterschaften ist. Die Sportlerin machte zwei weitere persönliche Bestleistungen klar: Weitsprung: 4,60 m (Pl. 2) und Hochsprung: 1,53 m (Pl. 4).

Auf Platz 1 landete auch Elias Connor Dickel (M13) mit 4,66 m im Weitsprung. Eine neue persönliche Bestmarke setzte er zudem im 60m-Sprint mit einer Zeit von 8,83 sec. (4. Pl.).

Auf das Siegerpodest schaffte es auch Till Marburger (M14): Platz 3 für ihn dank 5,03 m im Weitsprung. Im Kugelstoßen startete er in der Altersklasse M15 und kam mit 10,84 m fast an seine Bestweite heran – Platz 7.

Im Kugelstoßen (3 kg) näherte sich Luisa Steindecker (W14) mit 8,64 m ihrer Bestweite. Und Lara Steindecker (W13) lief bei ihrem ersten Hürdenlauf im Wettkampfmodus gleich auf Platz 4. Bille Marburger (W11) stellte über 50m mit 8,76 sec. neue persönliche Bestzeit auf.

:: Ergebnisse Kalbach

:: Ergebnisse Köln

:: Ergebnisse Dortmund