Jonathan Schröder freut sich über Platz 8 im Hürdensprint.
Jannis Kozian läuft neue persönliche Bestzeit.

04. Januar 2017

Überraschungserfolg und Bestzeiten in Leverkusen

Wittgensteiner Athleten bei den NRW-Hallenmeisterschaften mit Winterwurf

Leverkusen. Mit einer handfesten Überraschung sind die Athleten der LG Wittgenstein am Samstag aus Leverkusen zurückgekehrt. Jannis Kozian und Jonathan Schröder nahmen in und an der Leichtathletikhalle im Stadion Manfort an den NRW-Hallenmeisterschaften (ab der Altersklasse U18) mit Winterwurf teil. Mit dem jeweils achten Platz im Hürdensprint und im Diskuswurf überraschten sie nicht nur die landesweite Konkurrenz, sondern wohl am meisten sich selbst.

Jonathan Schröder hatten die Norm für die Landesmeisterschaften über 60-Meter-Hürden erfüllt. Teamkollege Jannis Kozian hatten sich ebenfalls für den Hürdensprint und darüber hinaus im Diskus- und im Speerwurf qualifiziert.

Während Jonathan Schröder im Vorlauf durch technische Probleme an der zweiten Hürde nur eine für seine Verhältnisse mäßige Vorstellung abgab, erreichte Jannis Kozian mit einem sehr guten Lauf eine neue persönliche Bestzeit von 9,27 Sekunden.

Beide erreichten die Finalläufe. Und dort zeigte Jonathan Schröder auch, was er draufhat: In neuer Bestzeit von 8,77 Sekunden sprintete er auf Platz 8. Jannis Kozian bestätigte mit 9,28 Sekunden seine Vorlaufzeit bestätigte und landete auf Platz 13.

Wegen der zeitlichen Überschneidung mit dem Hürdenfinale musste Jannis Kozian zwar auf den Speerwurf verzichten, doch im Diskuswurf war er wieder dabei. Erstmals ging er mit einer 1,5 Kilogramm schweren Scheibe in den Wettbewerb, der mit Temperaturen von nur drei Grad Celsius und strömendem Regen allerdings sehr schwierige Bedingungen mit sich brachte.

Überraschend zog der Wittgensteiner Leichtathlet in den Endkampf ein. Gleich im ersten Versuch flog der Diskus 29,27 Meter weit – mit diesem neuen Hausrekord sicherte sich der 15-Jährige überraschend den achten Platz. „Das war mehr als ich erwartet hatte“, gestand Jannis Kozian, der mit dem Wettkampftag voll und ganz zufrieden war. „Die Hürden waren schon klasse, aber mit der guten Platzierung im Diskus habe ich wirklich nicht gerechnet.“

:: Ergebnisse