Überlegene Siegerin im Kugelstoß: Malin Böhl (W14).

30. Januar 2017

Malin Böhl erwischt grandiosen Wettkampftag

Hallensportfest in Köln: Athletin erfüllt A-Norm für Westfälische Meisterschaften in Paderborn

Köln. Top-Leistung hat Malin Böhl beim Hallensportfest des Leichtathletikteams der Deutschen Sporthochschule Köln gezeigt. Die 13-jährige Athletin der LG Wittgenstein stellte gleich dreimal persönliche Bestleistung auf. Herausragend war das Ergebnis im Kugelstoß – mit 10,21 Metern Weite erfüllte sie die A-Norm für die Westfälischen U16-Jugend-Hallenmeisterschaften am 5. März in Paderborn.

Mit dem 1. Platz im Kugelstoßen überflügelte Malin Böhl die starke Konkurrenz in der Altersklasse W14. Allein mit der Weite von 10,21 Metern landete sie sage-und-schreibe 63 Zentimeter vor der Zweiplatzierten. In allen sechs Versuchen stieß die Athletin die 3-kg-Kugel über neun Meter und legte damit eine konstante Serie hin, die mit der Top-Platzierung belohnt wurde.

Bei den 60-Meter-Hürden lag erstmals ein neuer Abstand zugrunde. Eine Herausforderung, die Malin Böhl souverän meisterte. Sie lief zwar etwas verhalten, aber technisch sauber. Mit ihrer neuen persönlichen Bestzeit von 10,16 Sekunden sicherte sie sich den zweiten Platz.Im Weitsprung zeigte die junge Athletin einen super Wettkampf. Mit einer stabilen Serie erreichte sie mit 4,77 Meter ihre neue Bestweite und in einem stark besetzten Starterfeld Platz 3. Und doch schade: Am Ende fehlten nur drei Zentimeter zur Erfüllung der Norm für die Landesmeisterschaften.

Doch bei Mutter und Trainerin Katja Böhl überwog am Samstag die Freude. „Malin kommt langsam in Fahrt. Der Wettkampf in Köln war top!“

:: Ergebnisse