Wittgensteiner Athleten beim Schülerhallensportfest in Kreuztal.

15. Januar 2017

Wittgensteiner Athleten erfüllen Norm für Westfälische Meisterschaften

Beeindruckende Leistungssteigerung beim Schülerhallensportfest der LG Kindelsberg

Kreuztal. Einen gelungenen Wettkampf haben die jungen Athleten der LG Wittgenstein am Wochenende absolviert. Beim Schülerhallensportfest der LG Kindelsberg in der Dreifachturnhalle Kreuztal zeigten sich die Wittgensteiner Leichtathleten vor allem, dass in dieser Wintersaison immer noch eine Steigerung drin ist.

Als Athletin vom Stammverein VfL Bad Berleburg Malin Böhl startete in der stark besetzten Riege W14 und zeigte einmal mehr einen hervorragenden Wettkampf. Im Kugelstoßen siegte sie mit neuer persönlicher Bestweite (pB) von 9,62 Metern und knackte damit die A-Norm für die Westfälischen Meisterschaften in Paderborn. Neue pB auch im Weitsprung; 4,72 m Weite bescherte ihr Rang 2. In 4,84 Sekunden sprintete sie auf Platz 3.

VfLerin Milena Schmidt zeigte in der Altersklasse W15 einen rundum gelungenen Wettkampf. Sie siegte im Weitsprung mit 4,60 m und konnte auch den 30-m-Sprint in einer Zeit von 4,78 Sek. für sich entscheiden. Mit 8,35 m Weite kam sie im Kugelstoßen auf Platz 2.

Teamkollegin Pauline Knebel (W15) belegte im Kugelstoßen mit ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 7,95 m Platz 4. Im Weitsprung landete sie mit 3,95 m ebenfalls auf dem vierten Rang. Im Sprint über 30 Meter wurde sie mit 5,30 Sek. Sechste. Trainerin Katja Böhl zog ein durchweg positives Fazit für ihre Athletinnen: „Es war ein gelungener Wettkampf für alle drei Sportlerinnen – in aufsteigender Form.“

Für den TV Laasphe ging Damian Dreßler in Kreuztal ins Rennen. In der Altersklasse M15 glänzte er mit vier persönlichen Bestleistungen: Die größte Steigerung vollbrachte er im Kugelstoßen; um fast einen Meter verbesserte er seine Bestweite auf 11,25 m. Das reichte für Platz 2 in diesem Wettkampf und darüber hinaus erfüllte er die B-Norm für die Westfälischen Schülermeisterschaften. Im Weitsprung landete er mit 5,30 m auf Platz 1. Außerdem sicherte er sich jeweils den 3. Platz mit 1,48 m im Hochsprung und mit 4,62 Sek. im 30-m-Sprint. „Eine tolle Leistungssteigerung“, freute sich Trainerin Ricarda Wied-Bernshausen.

Die Leichtathletik-Talente aus der Trainingsgruppe von Katja Marburger, die größtenteils den TSV Aue-Wingeshausen vertreten, räumten bei der LG Kindelsberg richtig ab.

Mit neuen persönlichen Bestmarken siegte Till Marburger in sämtlichen Disziplinen. Bei seinem ersten Wettkampf mit der 4-kg-Kugel kam er auf herausragende 10,88 m Weite im Kugelstoßen, damit erfüllte er die A-Norm für die Westfälischen Meisterschaften und bekam einen Pokal für die punktbeste Leistung des Tages in seinem Jahrgang. Die B-Qualifikation für Paderborn sicherte er sich im Doppelpack: mit 5,03 m im Weitsprung und mit 1,48 m im Hochsprung. Im Sprint machte Till Marburger den Erfolg auf ganzer Linie perfekt mit dem Sieg im 30-m-Sprint in 4,72 Sek.

Elias Connor Dickel (VfL Bad Berleburg) zeigte viermal neue persönliche Bestleistung. Dreimal reichte das Ergebnis für Platz 1 (3-kg-Kugel: 10,32 m | Weitsprung: 4,71 m | Hochsprung: 1,44 m) und einmal für Platz 2 (Sprint: 4,85 Sek.). Im Kugelstoßen erzielte er die tagesbeste Leistung seines Jahrgangs, die mit einem Pokal ausgezeichnet wurde.

Weitere Sportler des TSV Aue-Wingeshausen landeten auf vorderen Plätzen. Luisa Steindecker (W14) belegte im Kugelstoßen mit 8,62 m Platz 2, im Sprint mit 4,84 Sek. Platz 3 und im Hochsprung mit 1,34 m Höhe Platz 4 – dreimal persönliche Bestleistung. Lara Steindecker (W12) siegte sowohl im Sprint mit 5,03 Sek. und im Kugelstoßen mit 6,76 m. Mit 3,97 m landete sie im Weitsprung auf Platz 2. Bille Marburger (W11) sprintete 30 Meter in nur 5,4 Sek. und damit auf Platz 2 und landete mit 3,56 m im Weitsprung auf Platz 4.

Da einige Athleten der TSV-Trainingsgruppe von Bernd Walter die Wettkampfklasse im neuen Jahr gewechselt haben, nutzten auch sie vor Ort die Gelegenheit, die neuen Herausforderungen in den verschiedenen Disziplinen anzugehen.

Bei seinem ersten Hallenwettkampf sprintete Gideon Schmidt (M12) die 30 Meter in einer Zeit von 5,15 Sek., womit Platz 3 für ihn heraussprang. Beim Weitsprung kam er auf Platz 3 mit einer Weite von 4,09 m. In seinem ersten Kugelstoß-Wettkampf stieß er 6,81 m weit und kam auf einen guten zweiten Platz.

Aaliyah Keller (W12) erkämpfte sich über die 30 m Platz 2 und mit 5,25 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit. Im Weitsprung reichte es nach großen Anlaufproblemen zu Platz 4. Auch sie hatte ihren ersten Kugelstoß-Wettkampf: Mit 5,21 m Weite schaffte sie es direkt auf Platz 2 auf dem Treppchen.

Auch für Viviane Herrmann (W12) war es der erste Kugelstoß-Wettkampf, in dem sie mit 5,20 m Weite gleich Dritte wurde. Den Weitsprung konnte sie mit 3,76 m (pB) für sich entscheiden und erhielt dafür den Pokal für die punktbeste Leistung in ihrer Altersklasse. Über 30 Meter erreichte sie eine Zeit von 5,48 Sek. und Platz 7.

:: Ergebnisse