Die Nachwuchsathleten der LG Wittgenstein beim Hallensportfest des PTSV Dortmund.

28.2.2016

Elias Connor Dickel in Topform

Riesiges Leichtathletik-Spektakel: LG Wittgenstein beim Hallensportfest des PTSV Dortmund

Dortmund. Nicht nur „Hallo!“, sondern auch „Hoi!“ tönte es am Sonntag durch die Helmut-Körnig-Halle in Dortmund, denn beim Hallensportfest des PTSV Dortmund waren viele Sportler aus den Niederlanden zu Gast. Unter den 834 Startern aus 113 Vereinen tummelten sich auch einige Nachwuchsathleten der LG Wittgenstein und zeigten Leistungen auf hohem Niveau.

In Topform war Elias Connor Dickel, gleich zweimal stellte er persönliche Bestleistung auf: In der Altersklasse M12 schaffte er im Hochsprung die Höhe von 1,35 Meter und landete auf Platz 1. Über 60-Meter-Hürden war er mit seiner Zeit von 11,56 Sekunden ebenfalls unschlagbar. Im Weitsprung reichte sein 4,32 Meter weiter Satz für den zweiten Platz und über 60 Meter die Zeit von 9,37 sec. für Platz 5.

Einen super Wettkampf absolvierte auch Kilian Seidel (M13). Über 60 Meter sprintete er in 8,15 sec. auf Platz 3, im Weitsprung kam er mit 4,38m auf Rang 4.

In der Altersklasse W14 waren drei Athletinnen aus Wittgenstein am Start. Die Konkurrenz aus den Niederlanden überflügelte den Hochsprungwettbewerb, doch trotz des starken Teilnehmerfelds kämpfte sich Lea-Emelie Dickel mit 1,35 m Höhe auf Platz 8. Im Kugelstoßen reichte die Weite von 9,76 m ebenfalls für den achten Rang. Auch mit ihrer neuen persönlichen Bestzeit von 8,79 sec. über 60 Meter war es für Lea-Emelie Dickel nicht schlecht gelaufen – Rang 21 bei insgesamt 56 Startern. Im Weitsprung kam sie mit 4,04m auf den 26. Platz. Im Weitsprung belegte Emelie Strohlos mit 4,37 m Weite Platz 15. Pech hatte sie allerdings beim Hürdenlauf, als sie an der zweiten Hürde hängenblieb, stürzte und den Lauf nicht beenden konnte. Ihre weiteren Ergebnisse: 60 m: Platz 41 (9,30sec.), Kugelstoßen: Platz 28 (6,94 m). Pauline Knebel landete im Weitsprung über 3,45m auf Platz 39 und über 60m sprintete sie in 9,68 sec auf Platz 50.

Malin Böhl (W13) erzielte ihr bestes Ergebnis an diesem Tag über 60 Meter Hürden, mit ihrer Zeit von  10,72 sec. wurde sie Fünfte. Im Weitsprung belegte sie mit 4,32 m Platz 8, über 60 m in 9,07 sec. Platz 18 (von immerhin 63 Starterinnen).

Zweimal Platz 8 sicherte sich Anna Seiffert – mit 3,99 m im Weitsprung und 2:59,62 min. über 800 Meter. Im Sprint über 60 Meter wurde sie Neunzehnte (9,46 sec.).

Bei den Kindern W11 waren Aaliyah Keller und Viviane Herrmann am Start. Mit folgenden Ergebnissen: Weitsprung/Zone: 16. Keller (3,53 m), 31. Herrmann (3,16 m); 50m: 29. Keller (8,72 sec.), 38. Herrmann (8,96 sec.); 800 m: 20. Herrmann (3:16,75 min.).

Die jüngsten Athletinnen aus Wittgenstein waren Bille Marburger und Mia Knebel. In der Altersklasse W10 ging Bille Marburger in ihren ersten Hochsprungwettkampf und wurde mit 0,90 m Höhe Neunte. Mia Knebel belegte im Weitsprung Platz 31 (2,72 m) und über 50 m Platz 38 (10,43 sec.).

Nicht zu vergessen: Josephine Lebedew (U18) war beim Weitsprung dabei und landete mit 3,92 m Weite auf Rang 16.